Quasare - ferne kosmische Leuchtfeuer

Armin Quante, Eckernförde

Seit März 2004 beobachte ich regelmässig Quasare, bzw. Objekte der Untergruppen BL Lac, AGN und Blazare. Der Reiz darin besteht nicht etwa "Quasi-stellares" anzuschauen, sondern vielmehr diese gewaltigen Lichtquellen in extremer Entfernung aufzuspüren. Der Begriff Quasar ist schon etwas veraltet. Denn längst nicht alle dieser fernen Objekte erscheinen nur als Lichtpunkt. Quasare, sind aktive Galaxienkerne. Einige der Wirtsgalaxien lassen sich schon mit amateurastronomischer Ausrüstung nachweisen, bzw. beobachten. Der Reiz der Quasarbeobachtung gegenüber einer verhältnismässig nahen Galaxie ist das "räumliche Gefühl" das sich bei der Quasarbeobachtung einstellt. Ist schon die Entfernung einer Galaxie mit 200-300 Millionen Lichtjahren schier unvorstellbar, weil uns einfach die geistige Messlatte dazu fehlt, so vereitelt die Entfernung eines Quasars mit einigen "Milliarden" Lichtjahren jeglichen Versuch, sich dieser Entfernung gedanklich bewusst zu werden. Ein weiterer Reiz bei der Quasarbeobachtung ist der Spass am Starhoppen. Der Quasar ist meist nicht sofort sichtbar. Zunächst muss mittels Sucher und Übersichtsokular die nähere Quasarumgebung eingestellt werden. Dann springt man mit Hilfe einer detalierten Aufsuchkarte und mittlerer Vergrößerung bis ins Zielgebiet. Üblicherweise ist der Quasar aber erst mit höherer Vergrößerung sichtbar. Hinzu kommt, dass Objekte wie BL Lac und AGN, aber auch einige Quasare, mehr oder weniger variabel sind, was die regelmässige Beobachtung anspornt. Den nur von wenigen Quasaren sind die Lichtkurven bekannt. Hier steckt noch ein großes Betätigungsfeld, vor allem für uns Amateure.

Eine gute Hilfe für den Einstieg in die Quasarbeobachtung ist die "Beobachtungliste für helle Quasare" (A40), die von Wolfgang Steinicke für ein FGDS-Beobachtungsprojekt erstellt wurde. In dieser Liste sind 40 Quasare mit Aufsuch- und Detailkarten beschrieben. Viele dieser Quasare sind für Öffungen ab 8-10" sichtbar, einige bei guten Bedingungen schon ab 6". Wolfgang Vollmann beobachtet mit einem 5"Refraktor erfolgreich Quasare. Weiterhin gibt es den"Katalog heller Quasare und BL Lacertae Objekte"(KHQ). Dieser Katalog wurde ebenfalls von Wolfgang Steinicke erstellt. Er beinhaltet Beschreibungen von 222 hellen Quasaren, in Form von einfachen Kartenausschnitten und Datentabellen. In einer angehängten Liste sind die Daten von 454 Quasaren aufgeführt. Beide Kataloge sind als A4-Ringeinband beziehbar.
Anzumerken ist hier noch die Quasar-Beobachtungsliste von Klaus Wenzel, mit vielen Informationen und Verweisen über die umfangreiche Liste der von ihm beobachteten Quasare. Alle beschriebenen Quasare sind mit CCD-Aufnahmen von Wolfgang Düskau bebildert. Ein wertvolles Referenzhandbuch für interessierte Quasarbeobachter!

Meine Beobachtungsreihe begann durch Zufall am 23.März 2004 mit der Beobachtung von 3C273. Im Internet bin ich auf eine Aufsuchkarte gestoßen, und wollte einfach mal sehen was sich hinter der Quasarbeobachtung so Geheimnisvolles verbirgt. Überschriften wie "Quasarjagd im Altmühltal" hatte ich noch aus einer älteren Magellan-Ausgabe im Hinterkopf. Mit meinem 8"Newton fand ich 3C273 überraschend schnell. Von der besagten Internetseite hatte ich mir noch weitere Aufsuchkarten ausgedruckt. Zum Beispiel, RX J122252+3213, oder CG 825. Ich fand diese Quasare nicht. Und das war gut so, denn es machte mich umso neugieriger. Ich lernte schnell, dass die Helligkeitsangaben zu Quasaren mit etwas Vorsicht zu geniessen sind. Das einzigste was hilft - selbst ran ans Okular! Nicht wenige der Angaben sind unbestätigt, und von vielen Quasaren liegen noch überhaupt keine Beobachtungsmeldungen vor. Zum Beispiel ein als recht hell angegegebner Quasar aus der A40-Liste, entpuppte sich visuell als harte Nuss. Den Stein ins Rollen brachte dann mein 18"Newton, der im Sommer 2004 fertiggestellt wurde. Die Beobachtungsmöglichkeit wuchs so um mehrere hundert Quasare an! Leider ist bei noch so großem Interesse, hier das Wetter die Instanz die letztlich das Sagen hat. Für die Quasarbeobachtung sind gute Himmelsbedingungen erforderlich. Aber auch die theoretische Betrachtung dieser Monster-Objekte ist hochinteressant. Warum Monster wenn es sich ja doch nur um Lichtpunkte handelt? Mein Lieblingsvergleich zu diesem Thema: Würde zum Beispiel der Quasar 3C273 sich in der Entfernung der Wega befinden, also 25 Lichtjahre entfernt; so würde er an unserem Tageshimmel heller strahlen als unsere Sonne, die nur 8 Lichtminuten entfernt steht.


Im folgenden habe ich meine bisherigen Quasarbeobachtungen aufgelistet. Die Notizen waren am Anfang noch etwas spärlich. Ich habe trotzdem der Vollständigkeit halber alle Beobachtungen aufgeführt, als Referenz auch die bei denen der gesuchte Quasar nicht gesehen wurde.
Mein weiteres Vorhaben ist die vollständige Beobachtung aller Quasare der A40-Liste. Zusätzlich möchte ich einige KHQ-Objekte beobachten. Dann gibt es noch einige interessante Quasare die von anderen Quasarbeobachtern überwacht werden. Alle weiteren Beobachtungen werden bei Gelegenheit in der unten stehenden Liste eingetragen.

Letzte Aktualisierung der Beobachtungsliste 18.04.2007

Bezeichnung
Datum: Beschreibung der Beobachtung
Bild (Objekt in der Mitte)
Gesehen
Nicht gesehen
N8= 8"Newton, N18=18"Newton, AB=Stammbeobachtungsort Aschberg

3C273

QSO / Vir
z=0,158 / t=1,8
Rec. 12h29m06.7s
Dec. +02d03m08s

A24 / KHQ113
23.03.04: Erste Quasarsichtung im N8. Mit Aufsuchkarten aus dem Internet gefunden. Karkoscha und selbst Uranometria konnten bei der Identifikation nicht helfen. (AB) 3C 273, POSSII
POSSII, 3'x3'
RX J12252+3213

AGN S2(?)/ Com
z=0,061
R. 12h25m13,1s
D. +32d14m01s


25.03.04: Versuch mit N8, nicht gefunden (AB)
----------------------------------------------------------------------------
07.02.05: N18, extrem schwierig. Nach langer Beobachtung (ca.20min) fällt mir an der entsprechenden Stelle immer wieder für kurze Momente ein größerer diffuser Fleck auf. fst.6,0mag, Seeing 2-3


RXS J12252+3213, DSS1
DSS1, 5'x5'
CG 825

QSO / UMa
z=0,04005
R:11h21m08,43s
D. +34d55m20,6s
11.04.04: Versuch mit N8, Stelle lokalisiert, nicht gesehen (AB)
----------------------------------------------------------------------------
10.02.05: N18, sehr schwierig. Ca. 15.Minuten konzentrierte Beobebachtung. Gelegentliches Aufblinken eines kleinen diffusen Objekts. Kann wenige Male für kurze Zeit indirekt gehalten werden (Luftruhe?) Bei dunkleren Himmel geht bestimmt noch mehr, (AB), fst.ca.6,1mag. Seeing 3, windig
CG825, DSS1
DSS1, 5'x5'
PG 1211+143

QSO / Com
z=0,085 / t=1,0
R. 12h14m17,7s
D. +14d03m13s

A21 / KHQ102
20.05.04: Versuch mit N8“. Stelle lokalisiert, nicht gesehen(ITV)
----------------------------------------------------------------------------
06.03.05: N18, ca. 13,9mag. Erschien bei 320x stellar, war jedoch aufgrund starken Windes schwer festzustellen. AB, -3°C, fst. ca.5,8mag. Seeing 3
PG 1211+143, DSS1
DSS1, 5'x5'
Mrk 421

BL / UMa
z=0,031 / t=0,4
R. 11h04m27,2s
D. +38d12m32s

A17 / KHQ---
20.05.04: Hell, diffus im N8“, sehr hell in Achims N20“ (ITV)
------------------------------------------------------------------
01.02.05: N18, geschätzte Helligkeit 14m0, diffus, AB, fst.ca.6mag. Seeing 3-4
------------------------------------------------------------------
06.03.05: N18, ca. 13,0mag, diffus, heller stellarer Kern, Halo etwas oval. AB fst. ca.5,8mag. Seeing 3
------------------------------------------------------------------
06.03.05: N18, ca. 12,9mag. AB fst. 6,0mag, Seeing 3
------------------------------------------------------------------
01.04.05: N18, ca. 13mag. AB fst. 6,3mag, Seeing 3-4
------------------------------------------------------------------
08.04.05 (AFT): N18, ca. 13mag. AB fst. 6,1mag, Seeing 2-3
Problemlose Sichtung auch im 6"Newton (TAL2M) von Rudi. Mitbeobachter: Marianne, Rudi, Uwe, Daniel und Monty.

MK421, POSSII
POSSII, 3'x3'
KUV 18217+6419

QSO / Dra
z=0,297 / t=2,9
R. 18h21m57,3s
D. +64d20m36s

A33
/ KHQ---
20.05.04: Versuch mit N8“, nicht gefunden (ITV)
------------------------------------------------------------------
12.10.04:  N18, stellar, hell. geschätzt 13m5! , nicht 14m2  wie in A40-Liste angegeben.(AB)
KUV 18217+6907, POSSII
POSSII, 3'x3'
I Zw 1

QSO / Psc
z=0,061 / t=0,7
R. 00h53m34,9s
D. +12d41m36s

A01
/ KHQ12
20.08.04: Mit N18“, stellar (Selent) IZW1, DSS1
POSSII, 3'x3'
BL Lac

BL / Lac
z=0,069 / t=0,8
R. 22h02m43,3s
D. +42d16m39s

A37 / KHQ207

21.08.04: Mit N18“, stellar. Keine Größenschätzung (Selent)
---------------------------------------------------------
06.09.04:  Mit N18“, stellar. Ca.13m4 (AB)
---------------------------------------------------------
07.09.04:  Mit N18“, stellar. Ca. 14m1 (AB)
---------------------------------------------------------
07.08.05:  Mit N18“, stellar. Ca. 14m8 (AB)
---------------------------------------------------------
30.08.05:  Mit N18“, stellar. Ca. 14m8 (AB)
---------------------------------------------------------
30.10.05:  Mit N18", schlechte Sichtbedingungen
(Seeing, Streulicht) Helligkeitschätzung schwierig, < 14mag (Eck)

BLLac, POSSII
POSSII, 3'x3'
3C 66A

BL  / And
z=0,444 / t=3,9
R. 02h22m39,6s
D. +43d02m08s

A03 / KHQ24

07.09.04: Mit N18“, vollig stellar Fehlschätzung um 14m5 (AB)
----------------------------------------------------------
09.09.04:  Mit N18“, stellar, gut zu erkennen, geschätzte Helligkeit 13m6 (AB)
----------------------------------------------------------
03.09.05:  Mit N18“, geschätzte Helligkeit 14m4
----------------------------------------------------------

3C66A, DSS1
DSS1, 5'x5'
II Zw 136

QSO / Peg
z=0,063 / t=0,8
R. 21h32m27,8s
D. +10d08m19s

A36 / KHQ203

09.09.04: Mit N18“, bei 160x stellar, bei 320x diffuse Halo (AB) IIZW136, POSSII
POSSII, 3'x3'
Mrk 501

BL / Her
z=0,033 / t=0,4
R. 16h53m52,2s
D. +39d45m36s

A30
/ KHQ---
06.10.04: N18“, heller Kern, Halo schon bei kleiner Vergrößerung erkennbar. Wird bei indirekten Sehen deutlich größer (AB)
----------------------------------------------------------------
06.09.05:  Mit N18“, geschätzte Helligkeit ca.13m5. Die exakte Helligkeit ist nach den wenigen Vergleichsternen der A40-Karte schwierig. Diffuse Halo nur sehr schwach, da Durchsicht ca. 5,8-6,0mag und schlechtes Seeing (4 nach Schulnote).(AB).

MK501, DSS1
DSS1, 5'x5'
I Zw 187

BL / Her
z=0,055 / t=0,7
R. 17h28m18,6s
D. +50d13m11s

A31 / KHQ196

08.10.04: N18, sehr schwierig, etwa so hell wie Sequenzstern C (15m33), stellar. Kann nur indirekt gehalten werden. Gelegentlich erscheint der QSO diffus.

DSS1, 5'x5'
S5 0716+71

BL / Cam
z=0,300 / t=3,0
R. 07h21m53,4s
D. +71d20m36s

A09
/ KHQ---
08.10.04: N18, sehr hell. Heller als Sequenzstern A(13m5), stellar
---------------------------------------------------------------
14.01.05: N18, etwa 13m5 nach Vergleich mit Stern A , stellar. AB, diesig, ca. 5,8mag. Seeing 3  
---------------------------------------------------------------
31.01.05: N18, geschätzte Helligkeit 13m8, stellar, AB, ca.6mag. Seeing 3-4
---------------------------------------------------------------
01.02.05: N18, geschätzte Helligkeit 14m0, stellar, AB, fst.ca.6mag. Seeing 3-4
---------------------------------------------------------------
06.02.05: N18, geschätzte Helligkeit 14m0, stellar, AB, fst.ca.6,2mag. Seeing 2-3
---------------------------------------------------------------
07.02.05: N18, geschätzte Helligkeit 14m0, stellar, (AB), fst.ca.6,1mag. Seeing 2-3
---------------------------------------------------------------
10.02.05:N18, geschätzte Helligkeit 14m0, stellar, (AB), fst.ca.6,1mag. Seeing 3
---------------------------------------------------------------
30.08.05 (23:40 MESZ):N18, geschätzte Helligkeit 13m3
---------------------------------------------------------------
31.08.05 (23:10 MESZ):N18, geschätzte Helligkeit 13m0
---------------------------------------------------------------
03.09.05 (23:10 MESZ):N18, geschätzte Helligkeit 13m0

---------------------------------------------------------------
06.09.05 (22:45 MESZ):
N18, geschätzte Helligkeit ca.12m8 (möglicherweise noch heller)
---------------------------------------------------------------
28.10.05 (23:00 MEZ) N18,
geschätzte Helligkeit ca.13m5geschätzte Helligkeit 13m0
geschätzte Helligkeit 13 ---------------------------------------------------------------
26.02.06 (22:00 MEZ) N18, geschätzte Helligkeit ca.14m2
geschätzte Helligkeit ca.13m5
---------------------------------------------------------------
11.03.07 (23:00 MEZ) N18, geschätzte Helligkeit ca.14m4
---------------------------------------------------------------
12.03.07 (22:45 MEZ) N18, geschätzte Helligkeit ca.14m4
---------------------------------------------------------------
14.04.07 (23:00 MESZ) N18, geschätzte Helligkeit ca.14m2


S50716+71, DSS1
DSS1, 5'x5'
HS 0624+6907

QSO / Cam
z=0,370 / t=3,5
R. 06h30m02,4s
D. +69d05m04s

A08
/ KHQ---
08.10.04: N18, aufgrund Umgebungssterne leicht aufzufinden, stellar
DSS1, 5'x5'
3C 371

BL / Dra
z=0,051 / t=0,6
R. 18h06m50,7s
D. +69d49m28s

A32
/ KHQ---
12.10.04: N18, schwach zu sehen, zeitw. leicht diffus, event.<14m1?
DSS1, 5'x5'
PGC 61965

BL / Dra
z=0,123
R. 18h30m23,1s
D. +73d13m10s


20.10.04: N18, stellar. In unmittelbarer Umgebung stehen mehrere Sterne mit sehr ähnlicher Helligkeit. Ich schätzte den Quasar etwa gleich hell wie GSC-4442-1006 mit 13m66. (AB) 6mag, seeing gut.
----------------------------------------------------------------
06.11.04: N18, geschätzte Helligkeit heute 13m9. Heller als GSC4442-0111(14m2), schwächer als GSC4442-0366(13m74). (AB)fst.Dra ca.6m0, seeing 3.
----------------------------------------------------------------
13.11.04: N18, geschätzte Helligkeit wie am 06.11.04 ca. 13m8-13m9. (AB) fst. Ca. 5m8, seeing 3-4
----------------------------------------------------------------
07.02.05: N18, geschätzte Helligkeit  13m9. (AB), fst. Ca. 6,1mag, seeing 2-3
PGC61965, DSS1
DSS1, 5'x5'
1ES 1959+650

BL / Dra
z=0,047 / t=0,6
R. 19h59m59,9s
D. +65d08m55s

A34
/ KHQ---
20.10.04: Der Blazar im Drachen war im 18"Newton nicht zu sehen. Zwar glaubte ich gelegentlich an der Stelle bei indirekten Sehen etwas schwaches nebulöses aufblinken zu sehen, war mir aber einfach nicht sicher. Auch vorsichtiges sweeping brachte nichts. Offensichtlich befindet sich dieses BL Lac Objekt derzeit im Minimum. (AB) 6mag, seeing gut
----------------------------------------------------------------
06.11.04: N18, ebenfalls wie Mrk 205 heute nach dem zweitem Anlauf sichtbar. Der BL var ist direkt nur schwer zu halten. Leicht diffus, allerdings sind bei hoher Vergrößerung die Umgebungssterne wegen dem mässigen Seeing ebenfalls leicht diffus.  Ca.14m5. (AB)fst.Dra ca.6m0, seeing 3
1ES1959+650, POSSII
POSSII, 3'x3'
Mrk 205

AGN-S1 / Dra
z=0,070 / t=0,8
R. 12h21m44,1s
D. +75d18m38s

A23 / KHQ109

20.10.04: N18, nicht gesehen. Ein AGN variabel im Drachen. Die Glx NGC4291 war einfach zu erkennen. Etwas schwieriger war die Glx NGC4319, nur schwach bei indirekten Sehen - ein formloses Nebelchen. Vom direkt benachtbarten Quasar keine Spur. Interessante Quasarumgebung. (AB) 6mag, seeing gut.
----------------------------------------------------------------
06.11.04:  N18, nach zweitem Anlauf heute endlich sichtbar. Glx NGC 4291 & 4319 hell und kompakt, keine Details. Der AGN var ist neben N4319 leicht als kleines diffuses Scheibchen zu erkennen. Ca.14m-14m5. (AB)fst.Dra ca.6m0, seeing 3 
MK205, POSSII Red
POSSII (red), 3'x3'
MR 2251-178

QSO / Aqr
z=0,068 / t=0,8
R. 22h54m05,9s
D. -17d34m55s

A38 / KHQ213

06.11.04: N18, südlichster bisher aufgesuchter QSO. Mit direkten Sehen gerade noch machbar. Schwache diffuse Hülle ist erkennbar, wird bei indirekten Sehen kaum größer. Ca. 14m5 hell. Die benachbarten Glx PGC69949 und 69945 waren nicht zu erkennen.(AB)fst.Aqr ca.5m8, seeing 3-4
MR2251-178, DSS1
DSS1, 5'x5'
Mrk 926

QSO / Aqr
z=0,047 / t=0,6
R. 23h04m43,5s
D. -08d41m08s

A39
/ KHQ---

06.11.04: N18, Zweiter beobachteter QSO im Wassermann. Schwache diffuse Wolke bei direkten Sehen. Wird indirekt etwas heller, nicht größer. Kein ausgeprägter Kern. Ca.14m5-15m. (AB) fst. Aqr ca. 5m8, seeing 3-4



   DSS1, 5'x5'
RX J23273+1524

QSO / Peg
z=0,044 / t=0,5
R. 23h27m22,2s
D. +15d24m36s

A40
/ KHQ---

08.11.04: N8, Der Quasar konnte nicht identifiziert werden. Vermutlich durch Verwechslung mit zwei Sternen 11er Größe suchte ich offensichtlich an falscher Stelle. (Eck) fst. Ca. 5m5, seeing 2-3

----------------------------------------------------------------
13.11.04: N18, Quasar konnte nur indirekt als schwaches nebulöses Objekt erkannt und zu 2/3 gehalten werden. Keine Details wie Kernhelligkeit erkennbar. Beobachtung wurde von Ralf Reinack bestätigt. Außerdem konnte ich feststellen, dass ich am 8.11.04 mit dem N8“ die richtige Position beobachtet habe. (AB) fst. Ca. 5m8, seeing 3-4

RXJ23273+1524, POSSII
POSSII, 3'x3'
OI+90.4

BL / Cnc
z=0,306 / t=3,0
R. 08h54m48,8s
D. +20d06m30s

A15 / KHQ47

31.01.05: N18, sehr schwach < 15m, stellar, blinkt indirekt gelegentlich schwach auf. AB, ca.6mag. Seeing 3-4
   DSS1, 5'x5'
1E 0754+3928

QSO / Lyn
z=0,096 / t=1,1
R. 07h58m00,1s
D. +39d20m30s

A12 / KHQ39

01.02.05: N18, Helligkeit entspricht Vergleichstern B (A40) ca. 14mag, stellar - sehr fein, AB, fst.ca.6mag. Seeing 3-4
   DSS1, 5'x5'
PKS 0735+17

BL / Gem
z=0,424 / t=3,8
R. 07h38m07,4s
D. +17d42m19s

A10 / KHQ35

01.02.05: N18, geschätzte Helligkeit 15m5, kann indirekt dauernd gehalten werden, stellar, AB, fst.ca.6mag. Seeing 3-4
   DSS1, 5'x5'
Q 0957+561A/B

DQSO / UMa
z=1,414 / t=7,3
R. 10h01m20,8s
D. +55d53m52s

KHQ56


01.02.05: N18, drei Versuche über den Abend verteilt; gelegentlich, vor allem beim letzten Versuch war für kurze Momente eine schwache, konturlose Erscheinung wahrzunehmen. Position ist sehr leicht aufzufinden, erfordert dunkleren Himmel und besseres Seeing. AB, fst.ca.6mag. Seeing 3-4
-------------------------------------------------------------------------------

06.02.05: N18, der Zwillingsquasar war indirekt etwas besser wahrzunehmen als am 1.2.05. Bei wenigen Blinks hatte ich den Eindruck, das die Erscheinung etwas länglich ist. fst.ca.6,2mag. Seeing 2-3
-------------------------------------------------------------------------------
07.02.05: N18, nur sehr schwer wahrnehmbar. Indirekt wenige Blinks fst.6,1mag, Seeing 2-3
-------------------------------------------------------------------------------
10.02.05: N18, indirekt nicht sicher wahrnehmbar, wenige zweifelhafte Blinks. fst.6,0mag,
 Seeing 3, windig
-------------------------------------------------------------------------------
09.03.05: N18, nur sehr schwer wahrnehmbar. Indirekt wenige Blinks fst.6,0mag, Seeing 3
-------------------------------------------------------------------------------
01.04.05: N18, nur sehr schwer wahrnehmbar. Indirekt wenige Blinks fst.6,2mag, Seeing 3-4, Beobachtung mit Ralf Reinack.
-------------------------------------------------------------------------------
02.04.05: N18,. Indirekt schwaches Glimmen fst. Bei 160x teilweise besser gesehen als bei 320x (Seeing!), bisher beste Beobachtung des Doppelquasars. 
6,3mag, Seeing 3-4, Beobachtung mit Ralf Reinack.


   DSS1, 5'x5'
TON 951

QSO / Lyn
z=0,064 / t=0,8
R. 08h47m42,5s
D. +34d45m05s

A14 / KHQ45


06.02.05: N18, Eindeutig stellar, sehr fein, geschätzte Helligkeit ca.13,8mag. fst.ca.6,2mag. Seeing 2-3 (AB)

DSS1, 5'x5'
OJ+287

BL / Cnc
z=0,306 / t=3,0
R. 08h54m48,8s
D. +20d06m30s

A15 / KHQ47


07.02.05: N18, Blazar, stellar, Stufenschätzung fällt mir schwer, entspricht etwa der Helligkeit von Vergleichsstern „D“(A40) mit 14m94. fst.ca.6,0-6,1mag. Seeing 2-3
DSS1, 5'x5'
OJ-131

BL / Pup
z=?
R. 08h20m57,4s
D. -12d58m59s

A13 / KHQ41

07.02.05: N18, Blazar war nicht zu erkennen. Die beiden mit x gekennzeichneten Vordergrundsterne waren ebenfalls nicht zu erkennen. Gebiet lag durch Dunst deutlich unter fst.6mag (ca.5,5mag) Seeing 3-4 (Horizontnähe schlechter)


DSS1, 5'x5'
PG 1115+080

QSO / Leo

z=1,731
R. 11h15m42s
D. 08d02m24s

09.03.05: N18: Der Tri-Quasar war nicht eindeutig zu erkennen. Gelegentlich blinkte bei langen indirekten Beobachten an der Position ein Objekt auf. Ich konnte jedoch nicht festellen, ob es sich dabei um die 15,9mag helle Komponente des QSO, oder um den benachbarten etwa gleich hellen Stern handelt (Auf dem Bild der Stern links neben dem QSO).  AB, fst.6,0mag, Seeing 3

DSS1, 5'x5'
W Com

BL / Com
z=0,102 / t=1,2
R. 12h21m31,7s
D. +28d13m58s

A22 / KHQ108
01.04.05: N18: W Com war stellar und verhältnismässig leicht du erkennen. Geschätzte Helligkeit ca. 15,2mag. Vergleich mit Sequenzsternen C und D aus A40 Karte.
Beobachtung zusammen mit Ralf Reinack. AB, fst.6,2mag, Seeing 3-4.

DSS1, 5'x5'
Ton 599

QSO var / UMa
z=0,729 / t=5,3
R. 11h59m31,9s
D. +29d14m45s

A19 / KHQ97
01.04.05: N18: Der variable Quasar (13,7-17,3 mag) steht zwischen einem Sternenpaar und dem Sequenzstern A (aus A40), beide um 13mag. Grenzgröße bei 320fach etwa 15,5mag. Ton 599 ist trotz längerer Beobachtung nicht zu erkennen. AB, fst.6,2mag, Seeing 3-4.
---------------------------------------------------------------------------------------
26.02.06: N18: Nach angespannter Beobachtung sehr selten (ca.5%) ein leichtes Glimmen an der Position des Quasars. Nicht als Sichtung bewertet, vermutlich deutlich unter 15,5mag.
AB, fst.6,3mag, Seeing 2-3.
---------------------------------------------------------------------------------------
11.03.07 (22:00 MEZ) N18, AB, fst.6,1mag, Seeing 3, keine Sichtung
---------------------------------------------------------------------------------------
12.03.07 (23:30 MEZ) N18, AB, fst.6,3mag, Seeing 3, keine Sichtung


DSS1, 5'x5'
GQ Com

QSO var / UMa
z=0,165 / t=1.8
R. 12h04m42,1s
D. +27d54m12s

A20 / KHQ98
01.04.05: N18: CG Com ist variabel (14,7-16,1 mag). Wenige Male erschien an der Position ein schwaches Glimmen, das allerdings nicht als visuelle Sichtung beschrieben werden kann.Helligkeit vermutlich um 15,5mag.  Der etwas gleich helle Stern rechts vom QSO (siehe Bild rechts) ist indirekt zu halten, der zweite Stern etwas weiter unten, blink gelegentlich auf. Beobachtung wird von Ralf Reinack bestätigt. AB, fst.6,2mag, Seeing 3-4.
---------------------------------------------------------------------------------------
26.02.06: N18: Nach angespannter Beobachtung sehr selten (ca.10%) ein leichtes Glimmen an der Position des Quasars. Nicht als Sichtung bewertet, vermutlich deutlich unter 15,5mag.
AB, fst.6,3mag, Seeing 2-3.
---------------------------------------------------------------------------------------
11.03.07 (22:00 MEZ) N18, AB, fst.6,1mag, Seeing 3, keine Sichtung
---------------------------------------------------------------------------------------
12.03.07 (23:30 MEZ) N18, AB, fst.6,3mag, Seeing 3, keine Sichtung


DSS1, 5'x5'
3C 249.1

QSO / Dra
z=0,313 / t=3,1
R. 11h00m27s
D. +77d15m08s

KHQ77
02.04.05: N18. Der Quasar erscheint stellar. Lässt sich mit direkten Sehen die meiste Zeit halten. Geschätze Helligkeit 15,5mag.
Beobachtung mit Ralf Reinack. AB, fst.6,3mag, Seeing 3-4.

DSS1, 5'x5'
Mrk 180
 

BL / Dra

z=0,046 / t=0,6
R. 11h36m26,5s
D. +70d09m28s

A18 / KHQ88
02.04.05: N18. Der Quasar erscheint deutlich länglich diffus. Geschätze Helligkeit 14,3mag. Beobachtung mit Ralf Reinack. AB, fst.6,3mag, Seeing 3-4.
DSS1, 5'x5'
Ton 1542
 

AGN-S1/ Com

z=0,064 / t=0,8
R. 12h32m03,6s
D. +20d09m30s

A25 / KHQ115
02.04.05: N18. Diffuser AGN-Kern. Lässt sich mit direkten Sehen halten. Geschätze Helligkeit 14,5mag. Beobachtung mit Ralf Reinack. AB, fst.6,3mag, Seeing 3-4.
DSS1, 5'x5'
Mrk 478
 

QSO-S1/ Boo

z=0,077 / t=0,9
R. 14h42m07,5s
D. +35d26m23s

A28 / KHQ163
04.05.05: N18. Klein und diffuss, leicht zu erkennen, jedoch keine Struktur sichtbar. Maximal verwendete Vergrößerung 320x. Geschätzte Helligkeit ca. 14,5mag. Die etwas nordwestlich stehende Galaxie ist nicht zu erkennen. AB, fst. 6,3mag, Seeing 3.

DSS1, 5'x5'
PKS 1424+240
 

BL / Boo

z= ? / t= ?
R. 14h27m00,5s
D. +23d48m00s

A27 / KHQ169
04.05.05: N18. Stellar, leicht zu erkennbar. Geschätzte Helligkeit ca. 14,5mag.
Der dabebenstehende Sequenzstern E (A40) mit 15,8mag ist gerade noch zu erkennen.
AB, fst. 6,3mag, Seeing 3.

DSS1, 5'x5'
PG 1351+640
 

QSO var / Dra

z=0,088 / t=1,0
R. 15h53m15,7s
D. +63d45m46s

A26 / KHQ139
06.08.05: N18. Stellar, bzw. keine Einzelheiten wegen kurzer Beobachtungzeit wahrgenommen. Leicht aufzufinden und schon bei mittlerer Vergrößerung einfach zu erkennen. Geschätze Helligkeit etwa 14,5mag. Vergleich mit Sequenzstern B(a40).Schätzung ist jedoch unsicher weil wegen Bedeckung durch Wolken eine Stufenschätzung vereitelte.
Galaxien auf dem Bild waren nicht sichtbar.
AB, fst. um 6,2mag (wegen aufziehender Bewölkung nicht bestimmt), Seeing 2-3.
-------------------------------------------------------------------------------
07.08.05: N18, geschätze Helligkeit mit zwei Referenzsternen 14,1mag.
GLX nicht sichtbar. AB, fst.6,3mag, Seeing 2-3


DSS1, 5'x5'
Mrk 509
 

QSO / Aqr

z=0,035 / t=0,4
R. 20h44m09,7s
D. -10d43m24s

A35 / KHQ---
07.08.05, N18: kleines blases Scheibchen mit sehr kleiner schwacher Halo bei 450x.
Ca. 14,2mag hell. AB, fst.6,3mag, Seeing 2-3

DSS1, 5'x5'
OF-109
 

QSO var / Eri

z=0,574 / t=4,6
R. 04h07m48,5s
D. -12d11m36s

A05 / KHQ30
24.02.06, N18: Mit AP 1,4mm (7mmXW) blinkt der QSO gelegentlich schwach auf, ist aber eindeutig zu idenifizieren. Mit AP 1,0mm (5mmXW) ist der QSO zu halten. Geschätzte Helligkeit, knapp unter 14mag. Ein 14m43 heller Vergleichsstern war nicht sichtbar.
AB, Beobachtungszeit 20:45 Uhr MEZ, beste Beobachtungszeit schon vorbei, Objekt steht schon relativ tief im Südwesten. Fst. ca. 5,5mag, Seeing 2-3..

DSS1, 5'x5'
HE 1029-1401
 

QSO / Hyd

z=0,086 / t=1,0
R. 10h31m54,4s
D. -14d16m52s

A16 / KHQ--
26.02.06, N18: HE 1029-1401 ist schon bei 160fach (AP 2,8mm) eindeutig zu erkennen.
Der Quasar steht genau zwischen zwei Sternen zwölfter Größenornung. Auch bei 450fach bleibt das Objekt stellar. Geschätzte Helligkeit 14m3, angegeben ist der QSO mit 13m5.
AB, Beobachtungszeit 22:55 Uhr MEZ. Fst.ca.6m3, Seeinig 2-3.

DSS1, 5'x5'
   Zum Seitenanfang