Ueber PP8


Inhalt 


Picture Publisher

Einleitung

Hier wird der Picture Publisher und seine Funktionen kurz vorgestellt.
Micrografx, die von Corel übernommen wurden, hat aktuell den Picture Publisher in der Version 10 auf dem Markt. Diese wird im unteren Bereich der Seite vorgestellt. Es wird mit der Beschreibung der Version 8 begonnen, die der Namensgeber dieser Site ist. Der erste Nachfolger des Picture Publisher 8 ist unter dem Namen "Image", als Bestandteil des iGrafx Designer, in die Geschäfte gekommen. Dieses Softwarepaket umfaßt ein vektorbasiertes Grafikprogramm, eine Bildbearbeitung (Image), eine 3D Renderingsoftware für 3D Szenen und Animationen, ein Programm zur Erstellung von Geschäftsgrafiken und mehr. Darauf folgte der Picture Publisher 9, bei dem es sich um eine kosmetisch überarbeitete Version von Image handelt. Aktuell ist der PP9 in dem Paket Designer 9 zu finden. Genaueres zu dieser Version erfahrt Ihr weiter unten.
Den PP 7 und 8 gibt es auch in dem Paket Graphics Suite in Kombination mit anderen Programmen von Micrografx. Verschiedene Ausgaben dieses Paketes sind im Handel erhältlich.
Ganz zum Schluß auf dieser Seite gibt es noch ein paar Literaturhinweise.


Picture Publisher 8

Das Programm

Der Picture Publisher 8 ist ein sehr umfangreiches Bildbearbeitungsprogramm, das den Vergleich mit anderen und teilweise wesentlich teureren Produkten nicht zu scheuen braucht. In einem Vergleichstest der PC INTERN (11/99), lies er namenhafte Programme wie "Photo Impact 5.0", "Paint Shop Pro 6.0" hinter sich und erhielt das Urteil "Kaufempfehlung". Der Preis liegt mittlerweile bei 10 €. Für das Geld bekommt man nicht mehr Bildbearbeitung. Diese "Billigversion" enthält aber leider nur die Programm-CD. Die zusätzlichen CD's mit den über 10000 ClipArts und 500 Internetstrukturen, die noch bei der Ursprungsversion dabei waren, gibt es nicht. Es fehlen auch die vorgefertigten Makros. Ich bitte dies bei den folgenden Ausführungen zu berücksichtigen. Die Version 8 des Programms taucht auch immer wieder auf Heft-CD's diverser PC-Zeitschriften auf.


Die Funktionen

Alles aufzuzählen was mit Picture Publisher 8 möglich ist, würde diesen Rahmen sprengen. Es soll hier ein Überblick über die Fähigkeiten des Picture Publisher 8 gegeben werden.
Der Picture Publisher unterstützt alle heute üblichen Bilddateiformate und kann auch das Photoshopformat lesen. Graustufen, RGB und CMYK werden ebenso unterstützt. Sonderfarbpaletten können generiert werden. Twain-kompatible Scanner sind aus dem Programm aufrufbar.
Bei den Maskenwerkzeugen bietet der Picture Publisher alles was die Technik zu bieten hat. Auch bei der Bildretusche bleiben keine Wünsche offen und es gibt mit der Sprühbildgalerie und den Strukturmalern noch Extras dazu. Der von Photoshop verwendeten Ebenentechnik, setzt der Picture Publisher seine Objekte entgegen. Mit dieser Technik lassen sich Arbeitsschritte, wie bei der Ebenentechnik, auf bestimmte Bildteile beschränken.
Mit dabei sind auch ca.60 Effektfilter und über 70 vorgefertigte Makros. Es lassen sich natürlich auch eigene Makros erstellen und diese per Stapelverarbeitung auf mehrere Dateien anwenden. Weiterhin unterstützt der Picture Publisher die Photoshop-PlugIn Schnittstelle so daß seine Funktionalität erweiterbar ist.
Über eine Vielzahl von Assistenten wird die Arbeit erleichtert. Besonders für Webdesigner interessant sind die Assistenten zum Webkacheln generieren, Intenet Seperatoren und Schaltflächen erstellen, Schlagschatten hinzufügen oder auch zum gestalten einer ganzen Web-Site, anhand von ca.40 Vorlagen. Ein Assistent um PP-Bilder in HTML-Dateien zu konvertieren ist auch vorhanden. Eine weitere Internetfunktionalität ist der Befehl Objekteigenschaften. Über diesen lassen sich Objekten URL's zuweisen, also sog. Imagemaps erstellen. GIF's mit transparenten Bereichen sind im GIF-Export Dialog problemlos zu verwirklichen. GIF-Animationen lassen sich erstellen und bearbeiten. Beim abspeichern im JPG-Format ist über eine Vorschau die Bildqualität kontrollierbar und zu beinflußen. Außerdem wird die schrittweise Darstellung von JPG's unterstützt. Mit dem Befehl Kanten formen sind gute Effekte bei Schaltkonsolen und Buttons zu erzielen.


Neu im Picture Publisher 8

Neben den schon erwähnten Web-Vorlagen, Web-Dateien, GIF-Animationen, Makros, Objekteigenschaften, Imagemaps und dem Befehl Kanten formen, sowie der schritt-
weisen Darstellung von JPG's, finden sich noch einige Neuheiten in der Version 8.
Das Lichtstudio bietet eine breite Funktionalität um Lichteffekte zu erzielen. Lichtbrechungseffekte sind jetzt über den Befehl Reflexe erreichbar. Verzerrungen können über ein Verzerrungsraster auf ein ganzes Bild und über verschiedene Methoden auch auf einen markierten Bildbereich angewendet werden. Das Einstellen der Schärfentiefe ist jetzt möglich. Mehrfarbige Verläufe werden in der Version 8 unterstützt. Die pixelgenaue Größenänderung einer Maske ist durch den Befehl Maskengröße verwirklicht worden. Die gleiche Präzision ist jetzt auch bei Objekten möglich. Die Aufzählung könnte noch fortgesetzt werden. Es gibt noch einige Neuheiten der Version 8, z.B. der Befehl Duplizieren oder der Kontaktbogenassistent, aber ich will es hiermit bewenden lassen.


Kritik

Nach all der Lobhudelei kommen wir zu den Nachteilen. Diese sind allerdings nicht sehr zahlreich (Mist, schon wieder Lobhudelei). Der Picture Publisher bietet keine standardisierten Paletten wie Pantone, HKS oder Truematch und er kann nicht mit Schmuckfarben oder Duplex-Bildern umgehen. Das fällt aber alles eher unter die Rubrik: Was kann Photoshop was Picture Publisher nicht kann und ist für den privaten Anwender, meiner Meinung nach, nicht von Bedeutung.
Probleme können auch bei sehr großen Dateien auftreten. Der PP stürtzt dann manchmal ab. Nach meiner Erfahrung passiert das allerdings erst bei Bildern jenseits der 40MB. Der Picture Publisher 9 ist zwar bei großen Dateien stabiler, enthält aber ansonsten noch sehr viele Bugs.
Was mir persönlich am meisten fehlt, ist eine "Text entlang Kurve Funktion" beim sonst befriedigenden Textwerkzeug. Hier muß erst in den vektorbasierten Micrografx Designer 7 exportiert, und nach getaner Arbeit "reimportiert" werden. Ein anderer, aber auch sehr umständlicher Weg ist, jeden Buchstaben als einzelnes Objekt zu erstellen und diese dann frei anzuordnen.


Picture Publisher 9

Neue Funktionen

Imaging Workflow-Funktionen
Picture Publisher 9 unterstützt neben dem innovativen Befehlscenter, das bereits Bestandteil der Vorversion war, auch mehrfache Rückgängig- und Wiederherstellen-Vorgänge. Dabei stehen bis zu 99 Rückgängig-Ebenen zur Verfügung. Benutzer können die Standardfunktionen Rückgängig und Wiederherstellen im Menü Bearbeiten verwenden oder Ereignisse über die erweiterten Funktionen des Befehlscenters organisieren bzw. erneut verarbeiten.
Unterstützung von 48-Bit-RGB und 64-Bit-CMYK
Picture Publisher 9 verfügt über die stabilste und beste Unterstützung für die Modi 48-Bit-RGB und 64-Bit-CMYK. Die Benutzer haben die Möglichkeit, 48-Bit-RGB- bzw. 64-Bit-CMYK-Bilder zu zeichnen, die Farben zu korrigieren und die Bilder zu verbessern. Ähnliche Produkte bieten nur wenige Befehle zum Bearbeiten dieser Bildtypen an.
Professionelle Farbkanalbearbeitung
Die Farbkanäle RGB oder CMYK können über den neuen Kanalmanager und dem Kanalmixer einzeln bearbeitet werden und ermöglichen so Korrekturen und Verbesserungen an den Bildern oder die Auswahl eines Bildausschnitts.
Professionelle automatische Korrektur-Tools
Die Farbkorrektur wird durch die verbesserten Funktionen zur Bearbeitung von Farbschemata und zur Farbabstufungsbalance mit den einzigartigen Steuerelementen zum Entfernen von Farbtönen sowie zur Farbabstufungskorrektur stark vereinfacht. Kein anderes auf dem Markt erhältliches Korrektur-Tool macht die Farbkorrektur so einfach.
Infopalette
Die neue Infopalette ermöglicht es den Benutzern, Farbinformationen in einer Detailansicht auf dem Image-Desktop anzuzeigen und zu speichern. Es können bis zu 9 Farbwerte für ein Bild analysiert und angezeigt werden. Jede dieser Farben kann per Tastenklick zu den aktiven Farben von Picture Publisher 9 hinzugefügt werden.
Bildgrößen-Assistent
Mit dem neuen Bildgrößen-Assistenten kann die Bildgröße beliebig angepasst werden - ein Muss für jeden Web-Design-Profi. Die Bildgröße kann entweder nur nach Auflösung oder nur nach der physikalischen Größe oder um einen Prozentanteil der Originalgröße verändert werden. Außerdem können mehrere Bilder in einen Größenbereichs eingefügt werden, ohne dadurch das Seitenverhältnis der einzelnen Bilder zu verändern.
Bildsuche- und Organisation
Durch die Integration von Image Browser und iGrafx Share stehen den Benutzern eine Vielzahl von Optionen wie Katalogisierung oder Organisation für die Speicherung von Bildern zur Verfügung. Außerdem ist während der Arbeit mit Bilddateien die Zusammenarbeit mit anderen Mitarbeitern möglich.
Pfad-Tool
Vektorpfade können jetzt mit dem Pfad-Tool auf Bézier-Basis erstellt werden. Die Pfade lassen sich für künftige Bearbeitungen als AI-Dateien auf einem Datenträger oder als Clipping-Pfade für EPS-Clipping speichern.
Mehrfach-Farbpipette
Die neue Mehrfach-Farbpipette ermöglicht die Analyse bestimmter Bereiche eines Bildes. Die Farbinformationen werden in der Infopalette als Farbreferenz gespeichert. Es können bis zu 9 Farbwerte gespeichert werden.
Mess-Tool
Das neue Mess-Tool ermöglicht die Vermessung von Abständen oder Winkeln in einem Bild. Bis zu drei Punkte können mit diesem Tool bearbeitet werden, so dass dem Benutzer die vollständige Kontrolle über das dreieckige Layout komplexer Masken ermöglicht wird. Bilder, die beim Scannen ein wenig gedreht wurden, können mit diesem Tool auf einfache Weise korrigiert werden.
Dateizuordnungsoptionen
Durch die ständig wachsende Nutzung des Internets sowie zahlreicher Internet-Tools werden viele Dateiformate neu installierten Anwendungen auf dem System des Benutzers zugeordnet. Die Benutzer haben die Möglichkeit, Dateiformate mit Picture Publisher 9 neu zuzuordnen bzw. Zuordnungen aufzuheben und die Zuordnung zur ursprünglichen Anwendung wiederherzustellen.
Neue Zusammenführungsmodi
Picture Publisher 9 unterstützt sämtliche Standard-Zusammenführungsmodi (Mischmodi), so dass den kreativen Profis beim Zusammenführen von Bild-Objekten alle erdenklichen Optionen zur Verfügung stehen.

Weitere Neuerungen:

Verbesserter Objekt-Manager und ein neuer Farbkanal-Manager; beide Manager können skaliert werden, enthalten größere Kontrollbilder und zeigen die Farbkanäle farbig an.

Die Möglichkeit, Photoshop-Dateien (PSD), die Ebenen enthalten zu importieren und zu exportieren

Verbessertes Text-Rendering bei kleineren Schriftgrößen

Neue und verbesserte Interpolationsmethoden

Die Möglichkeit, Momentaufnahmen zu überlagern

Interne Speicherverwaltung (mit entsprechendem Register unter Extras/Optionen)

Die Möglichkeit, die Transparenz, Mischmodi und andere Eigenschaften beim Kopieren in die Zwischenablage beizubehalten

Objekte bleiben nun beim Kopieren oder Einfügen mehrerer Objekte intakt

Die Möglichkeit, mehrere Objekte unter Beibehaltung der Objektintegrität und der Objekteigenschaften in den Medien-Manager zu kopieren

Das Werkzeug Lichtstudio unterstützt nun auch Pentium III-Katmai-Anweisungen

Der neue Befehl Verwerfen/Rückgängig

Der neue Befehl Verwerfen/Zwischenablage


Kritik

Der Picture Publisher 9 ist, meiner Meinung nach, die am wenigsten gelungene Version. Diverse Bugs und mangelnde Stabilität machen das Arbeiten mit dem Programm nicht besonders komfortabel. Das dies nicht nur bei mir so ist, haben viele Meldungen von anderen Nutzern gezeigt. Fairerweise muß ich auch sagen, daß es Nutzer gibt, die keinerlei Probleme mit dieser Version zu haben scheinen (gell Roman ;-)). Wenn Micrografx dann einen Patch rausbringt, der nichts weiter als eine veränderte URL entfernt, kann das einen schon ärgern. Einer der störendsten Fehler ist die Absturzfreudigkeit beim Öffnen von Dateien, besonders dann, wenn schon ein Bild mit Objekten und Objekt-Manager geöffnet ist.
PP9-User können mir Beschreibungen der bei Ihnen auftretende Fehler mailen. Wenn diese bei mir reproduzierbar sind, werde ich hier eine kleine Buglist erstellen.


Picture Publisher 10

Neue Funktionen

Micrografx PhotoAlbum
Bietet zeitsparenden Funktionen um Dateien schnell und effizient zu verwalten. Das Durchblättern, Kategorisieren und Durchsuchen von Bildersammlungen mit einer Windows- Explorer-ähnlichen Oberfläche, ist mit dieser neuen Komponente möglich. Mit benutzerdefinierten Vorschaubildern können per Mausklick verschiedene Bildinformationen angezeigt werden. Über HTML-Diapräsentationen, E-Mail, Upload auf einen Online- Fotodienst oder brennen auf eine CD-ROM, können Bilder zur gemeinsamen Nutzung bereitgestellt werden.
HTML-Diapräsentation
Mehrere Bilder lassen sich ohne HTML-Kenntnisse zu einer HTML-Diapräsentation zusammenfassen. Als Optionen lassen sich z.B. Dateigröße, Dateiformat, Seitenfarbe, automatischen Bildwechsel, Abstand zwischen den einzelnen Bildern und andere Optionen festlegen.
Web-Export
Qualität und Dateigröße von Bildern für die Web-Ausgabe optimieren. Durch die separaten Vorschau- Ansichten und den direkten Vergleich können Komprimierungsqualität und Download-Zeit abgeschätzt werden. Der "Smart Optimizer" legt die Größe für mehrere Bilder in den gewünschten Formaten fest und speichert sie.
Verbesserte Farbverwaltung
Bewegen in verschiedenen Farbbereichen, ohne daß das Bild darunter leidet. Farbverwaltungsprofile werden jetzt dynamisch bei der aktuellen Anzeige angewendet und machen die permanente Änderung der Pixel überflüssig. Picture Publisher wählt je nach Bildtyp das richtige Profil aus den Grau-, RGB- und CMYK- Eingabeprofilen aus.
Rollover-Bilder
Für dynamische Web-Bilder mit Rollover-Effekten für Schaltflächen und zerteilte Einzelbilder findet diese Funktion Anwendung.
Blitzeffekte
Mit vollständig anpassbaren Blitzen können Blitzeffekt oder heftige Gewitter erzeugt werden.
Text-auf-einer-Kurve
Bewegen von Text in jede beliebige Richtung – auf Bezier-Kurven kann Text frei gebogen werden.
Assistent für perspektivische Schlagschatteneffekte
Nach dem schon länger vorhandenen Schlagschattenwerkzeug gibt es jetzt auch die Möglichkeit, Objekte mit einem benutzerdefinierten perspektivischen Schlagschatten zu versehen.
Plug-In für Texturerstellung
Werkzeug für das Erstellen von Texturen.
Bild-Korrektur
Entfernt automatisch Staub und Kratzer von einem Bild.
Bildteilung
Zerschneiden von Bilder in mehrere Einzelbilder, für verschiedene Einsatzzwecke im WWW. Jedem Einzelbild lassen sich separate Dateinamen, URLs, Text und Dateiformate zuweisen.
Optionen für Web-Seiten- Export
Ohne Programmierung sind dynamische Bilder möglich. Zerteilte Einzelbilder oder Rollover-Bilder und die zugehörige HTML-Datei wird in einem Verzeichnis gespeichert.


Kritik

Beim Picture Publisher 10 ist eine deutliche Verbesserung bezüglich der Stabilität und der Anzahl der Bugs gegenüber der Version 9 zu bemerken. Die Gesamtstabilität des Programms kann als gut bezeichnet werden. Auch an dieser Stelle bitte ich Nutzer des PP10 mir Fehlerbeschreibungen zu mailen, die ich dann nach Prüfung hier aufführen kann.


Literatur

Auf der Suche nach Literatur über den Picture Publisher, bin ich nur auf zwei Werke gestoßen. Für Hinweise auf weitere Bücher wäre ich dankbar.

Böhmer, Martin
Picture Publisher
Digitales Buch plus Programmdemo für Windows

INtex Publishing /VAH
ISBN 3-89629-185-8   10,12 €

Das Buch bietet einen Rundgang durch die Funktionen des Picture Publisher. Es gibt auch brauchbare Erklärungen zu den einzelnen Elementen. Jedoch bleiben die Beschreibungen relativ oberflächlich. Auf der CD-Rom ist eine Programmdemo enthalten. Die anscheinend nicht mehr erhältliche Ausgabe in papierform hatte 240 Seiten. Hier gibt es eine Leseprobe im PDF-Format.



Busch, Orlow Peter
Bilder bearbeiten mit dem Picture Publisher
Einfach einsteigen

DATA Becker
ISBN 3-8158-2190-8   15,31€
192 Seiten, vierfarbige Abbildungen, 1 CD - ROM
Auf der beiliegenden CD-Rom ist eine Vollversion des PP7 enthalten.

Wenn jemand das Buch kennt und eine Kurzrezension an dieser Stelle beitragen möchte, bitte eine Mail an mich (webmaster@picturepublisher8.de).



Martini, Nina
Picture Publisher Version 8 und 9
Einfach einsteigen

DATA Becker
ISBN 3-8158-2168-1   10,20€
152 Seiten, vierfarbige Abbildungen

Einer der aktivsten Stammposter aus dem Forum kommentierte seinen ersten Eindruck zu dem Buch folgendermaßen:
"Natürlich haben die alles erklärt, sind aber heftig durch das Programm gesprungen und meiner Meinung nach haben sie es nicht geschafft, die einmaligen Vorzüge vom PP besonders herauszustellen. Im Klartext, es geht unter und wäre vergleichbar mit allen anderen Proggies aus diesem Bereich. Das Schnelleinstiegs Buch über PS ist wesentlich besser gelungen! Für das "Einlesen" (Durchlesen) hatte ich mir einen Abend mal ohne Compi gegönnt, war aber nach einer halben Stunde durch! Da ist der Normaleinstieg ins Programm leichter verständlich, man kann es getrost vergessen."

Danke an Gerd!





Home | Site-Info | Über PP8 | Tutorials | Links | Forum | Kontakt